Newsarchiv LOGO

Mail Index



[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: EST1: nicht inv. Addierer...


Date Mon, 14 Jun 2004 19:38:01 +0200
From Martin Godec <godecm***AT***sbox.tugraz.at>
Subject Re: EST1: nicht inv. Addierer...
Newsgroups tu-graz.telematik
Organization TUGraz
References <40CDDCF4.5020109@abacon.net>
In-reply-to <40CDDCF4.5020109@abacon.net>
Reply-to godecm***AT***sbox.tugraz.at
User-agent Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; en-US; rv:1.6) Gecko/20040113
Xref archive tu-graz.telematik:9694

Christian Steinberger wrote:

Entwerfen Sie einen nichtinvertierenden Addierer, dessen Ausgangsspannung gleich der Summe der Eingangsspannungen ist.
Verwenden Sie einen OPV und 4 Widerstände mit dem selben Wert.

      (B)      ___
         \ ---|___|---
     ___  |           |
 +--|___|-+-|-\       |
_|_         |  \______|_____ V1 + V2
            |  /
          +-|+/
     ___  |
V1 -|___|-+ - (A)
     ___  |
V2 -|___|-+

An Punkt (A) der Schaltung liegt genau der Mittelwert der beiden Eingangsspannungen V1 und V2 an, da die beiden Widerstände einen symmetrischen Spannungsteiler bilden.
(A) = (V1+V2) / 2
Durch due Rückkopplung des OPV liegt an Punkt (B) die halbe Ausgangsspannung an (ebenfalls als Spannungsteiler zu verstehen)
(B) = UA / 2
Da (A) und (B) selbes Potential haben müssen, muss am Ausgang
UA = (A)*2
anliegen, dadurch ergibt sich
UA = (V1+V2) / 2 * 2 = V1 + V2

Ich hoffe das war Verständlich genug :)
mfg Martin

--
------- There are only 10 types of people in the world:  -------
------- Those who understand binary and those who don't. -------